Streetart Berlin: Auge um Auge – Faust um Faust

…oder ähnlich bedeutungsvoll. Einmal entdeckt, wirken sie wie ein Magnet im Großstadttrubel von Berlin: Kripoe’s Fäuste. Über den Künstler selbst erfährt der Entdecker nichts. Eine Hand, fünf Finger – das gesprayte Motiv kehrt immer wieder, tritt aber in unterschiedlichen Stimmungen und Atmosphären auf. Die Interpretationsmöglichkeiten sind unzählig: Manchmal wirkt die immer gelbe Faust mahnend, ein anders Mal scheint sie einladend. Doch eines haben alle Fäuste gemein: Kripoe platziert sie waghalsig und schenkt ihnen eine unverwechselbare Präsenz – eine Faust, ein Statement!

Friedrichstraße Berlin_Kripoe Fäuste

Quelle: http://www.flickr.com/search/?q=kripoe&l=cc&ct=0&mt=all&adv=1#page=0

Das Spiel mit der Gestik, ein Geheimnis, das auf eine Fährte lockt. Kripoe reicht Freunden der Streetart die zur Faust geballte Hand. Wer möchte, nimmt sie an und begibt sich auf eine spannende Reise. Alle anderen finden alternative Orientierungspunkte für den Großstadtdschungel Berlin.

Aufmerksame Beobachter finden neben den gelben Fäusten auch die blau oder rot gesprayten Rollschuhe, die weniger den mahnenden oder wegweisenden Charakter haben, als dass sie Interessierte gedanklich mitnehmen. Das Motiv Rollschuh lädt ein, es umgarnt mit Charme und Lebensfreude, verbildlicht eine Stadt, die immer in Bewegung ist.

Kripoe Rollschuh

Quelle: http://www.flickr.com/search/?q=kripoe&l=cc&ct=0&mt=all&adv=1#page=0

Es ist nicht schwer, Kripoe’s Werken zu begegnen. Auch in Istanbul wurden seine Motive mehrfach gesichtet. Seine Anonymität verstärkt den Reiz, diesen Künstler auf seinem Weg zu begleiten. Klar ist: Wer ihm folgt, kann nur gewinnen…

Kommentare zu diesem Beitrag